Wichtigste Auszüge aus dem Regelwerk zum Kleinfeld-Fußball

§ 1 Rechtliche Grundlagen

Kleinfeldturniere werden nach den Spielregeln der FIFA, den Bestimmungen der Satzung und Ordnungen des BFV und nach Vorgaben dieser Richtlinie durchgeführt.

 

§ 2 Veranstalter

Kleinfeldturniere können von Organen und Vereinen des BFV sowie von Gebietskörperschaften oder Freizeit- / Hobbymannschaften durchgeführt werden.

 

§ 5 Turniermodus

Den Turnierablauf legt das Verbandsorgan, die Gebietskörperschaft, der veranstaltende Verein, oder die Freizeit- / Hobbymannschaften unter Berücksichtigung dieser Richtlinie fest.

Turniere müssen nach einem Zeitplan ablaufen. Die Reihenfolge der Spiele und die evtl. auszutragenden Entscheidungsspiele, Verlängerungen und Strafstoßschießen müssen in der Turnierausschreibung festgelegt sein.

 

§ 8 Zahl der Spieler/-innen

Eine Mannschaft darf pro Spiel maximal 12 Spieler einsetzen. Zu jeder Mannschaft, die sich auf dem Spielfeld befindet, gehören fünf bis sieben Spieler je nach Größe des Kleinspielfeldes, jeweils einschließlich Torwart. Bei Spielbeginn müssen mindestens drei Feldspieler/-innen und ein Torwart anwesend sein. Ausgewechselte Spieler können auch wieder eingewechselt werden. Das Auswechseln von Spielern (fliegender Wechsel) erfolgt grundsätzlich nur im unmittelbaren Bereich der Mittellinie, wo sich auch die Ersatzbänke befinden sollten.

Ein Torwartwechsel kann nur während einer Spielruhe erfolgen. Das Verlassen und das Betreten des Spielfeldes sollte immer von derselben Stelle erfolgen.

 

§ 9 Ausrüstung der Spieler

Die Spielordnung gilt entsprechend.

 

§ 10 Spielzeit

Die Dauer der einzelnen Spiele ist in der Ausschreibung festzulegen. Bei einer Spielzeit bis 15 Minuten erfolgt kein Seitenwechsel. (Spieldauer 20 Minuten, damit ohne Seitenwechsel).

 

§ 11 Schiedsrichter

Die Ansetzung von Schiedsrichtern regelt das zuständige SR-Organ. Auf die Ansetzung von Schiedsrichter-Assistenten kann grundsätzlich verzichtet werden

 

§ 12 Spielbestimmungen/-regeln:

(1) Die Abseitsregel ist aufgehoben.

(2) Beim Anstoß und bei Spielfortsetzungen (Ausnahme Schiedsrichterball) müssen die Spieler der gegnerischen Mannschaft mindestens 5 m vom Ball entfernt sein.

(3) Bei der Ausführung von Strafstößen müssen alle Feldspieler mit Ausnahme des Strafstoßschützen im Spielfeld außerhalb des Strafraumes und mindestens 5 m vom Ausführungspunkt entfernt sein.

(4) Aus einem Eckstoß kann ein Tor direkt erzielt werden.

(5) Alle abgebrochenen/ausgefallenen Spiele werden mit 2:0 Toren bzw. mit dem günstigeren Ergebnis zum Zeitpunkt des Abbruchs gewertet.

(6) Die Mannschaften, die einen Spielabbruch verschulden, sind von der weiteren Teilnahme am Turnier ausgeschlossen.

(7) Sind nach den Gruppenspielen zwei Mannschaften punktgleich, entscheidet zunächst das Spielergebnis des direkten Vergleichs. Endete dieses Spiel unentschieden, so entscheidet die Tordifferenz aus der Gesamttabelle. Ist diese ebenfalls gleich, so entscheiden die mehr erzielten Tore aus der Gesamttabelle. Ist auch hier Gleichstand, so wird die Mannschaft durch Losverfahren entschieden.

(8) Bei drei, oder mehr punktgleichen Mannschaften ist aus diesen zuerst eine Sondertabelle aus den direkten Vergleichen zu erstellen. Sind danach immer noch Teams punktgleich, so entscheidet die Tordifferenz aus dieser Sondertabelle. Ist diese ebenfalls gleich, so entscheiden die mehr erzielten Tore aus der Sondertabelle. Ist danach immer noch kein Unterschied feststellbar, so ist ein Rückgriff auf die Tabelle der Gruppenspiele mit allen beteiligten Mannschaften notwendig. Es ist dann die Tordifferenz aus den Gruppenspielen heranzuziehen. Ist auch diese Tordifferenz gleich, so entscheiden die mehr erzielten Tore der Gruppenspiele. Erst wenn dann noch kein Unterschied feststellbar ist, wird ein Neun-Meter-Schießen durchgeführt.

Ausnahme: Jeder Verein benennt 6 Spieler aus dem Kader, von denen einer der Torwart sein muss. Ist nach Beendigung des ersten Durchganges noch keine Entscheidung gefallen, setzen die gleichen sechs Spieler das Neun-Meter-Schießen bis zur Entscheidung fort. Verletzt sich ein Spieler beim Neun-Meter-Schießen, muss die Spielerzahl beider Mannschaften auf die gleiche Zahl reduziert werden.

(10) An der Seite des Spielfeldes sind in Höhe der Mittellinie je zwei Bänke für Auswechselspieler, Trainer und Betreuer aufzustellen.

(11) Im Übrigen gelten die vom BFV und DFB anerkannten Fußballregeln.

(12) Der Einwurf erfolgt durch einrollen an der Seitenlinie.

(13) Freistöße dürfen nur indirekt ausgeführt werden.

(14) Es gilt die Rückpassregelung zum Torwart.

(15) Gespielt wird mit 6 Feldspieler plus 1 Torwart.

 

§ 13

(9) Das Neun-Meter-Schießen zur Spielentscheidung wird analog der Bestimmungen des Elfmeterschießens durchgeführt.

 

§ 14 Sportgerichtbarkeit

Im Falle einer roten Karte während eines Turnierspiels entscheidet die Turnierleitung über die weitere Teilnahme des Spielers am Turnier, wobei der Spieler mindestens das nächste Spiel aussetzen muss. Die vorläufige Sperre gemäß § 40 Abs. 3 RVO entfällt.

 

 

Hier findet ihr uns

ABB Betriebssport e.V.
Kallstadter Str. 1
68309 Mannheim

Kontakt

Bei Interessen unter

0621-3818791 

anrufen

oder unser Kontaktformular.nutzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ABB-Betriebssport